Startseite | Infomaterial anfordern | Kontakt | Shop AGB | Impressum | ecs empfehlen | girocard kontaktlos / Anwenderauswahl

Umsatzsplitting

Die Funktion Umsatzsplitting ermöglicht die gemeinsame Nutzung eines Terminals bzw. die Zuordnung von Umsätzen zu bestimmten Konten. Typische Einsatzgebiete sind:

Lotto-/Toto Verkaufsstelle und Ladengeschäft

Wenn Sie eine Lottostelle betreiben, müssen die Umsätze in einer getrennten Kasse geführt und abgerechnet werden. Dies gilt auch für den elektronischen Zahlungsverkehr. Anstatt nun zwei Terminals für die unterschiedlichen Einsatzzwecke zu installieren, kommt nun die Lösung "Umsatzsplitting" zum Einsatz. Im Terminalvertrag werden für die verschiednen Einsatzzwecke die entsprechenden Bankkonten vereinbart. Das Terminal wird entsprechend konfiguriert, es steht eine separate Taste für die Auswahl der Konten zur Verfügung. Wird kein Konto gewählt, wird das Standardkonto verwendet. Die Auswahl eines Kontos ist denkbar einfach: Kontotaste drücken, gewünschtes Konto auswählen, Zahlung durchführen - fertig!

Gemeinsame Nutzung durch mehrere Vertragspartner

Teilen sich mehrere Firmen ein Terminal, z.B. bei gemeinsamer Nutzung eines Verkaufsraumes oder einer Gemeinschaftspraxis, können hier ebenfalls unterschiedliche Konten angesprochen werden. Im Terminalvertrag werden alle Nutzer aktiv eingebunden und werden somit Vertragspartner mit allen Rechten und Pflichten - hier legen wir großen Wert auf eine klare Regelung, damit es im laufenden Betrieb nicht zu Unstimmigkeiten kommt.
Die Vorteile liegen auf der Hand - nur ein Terminal, flexibel in der Anwendung und eine deutliche Kostenersparnis gegenüber mehreren Terminals.

Was gibt es zu beachten?

Nun, das lässt sich am besten in einem Gespräch klären. Die wichtigsten Fakten haben wir Ihnen hier zusammengestellt:

  • Funktion verfügbar für das H5000
  • Umsatzsplitting nur für electronic cash möglich
  • ELV und Kreditkartenzahlungen nicht bzw. nur eingeschränkt möglich.
  • maximal für bis zu 10 Konten